Leute Kreis Fotograf-Hofschlaeger Quelle: © Hofschlaeger / PIXELIO

Enge Einbindung in sämtliche den Gefangene betreffenden therapeutischen Prozesse von der Aufnahme bis zur Entlassung.

  • Erkennen der alltäglichen und besonderen Probleme der Gefangene und verstehendes Reagieren
  • Sich als Gesprächspartner und Kontaktperson anbieten
  • Sich als Person mit den eigenen Vorstellungen, Wünschen und Gefühlen einbringen
  • Durch persönliches Verhalten Verhaltensalternativen aufzeigen
  • Einwirken auf Umgangsformen
  • Hilfestellungen geben, damit die Gefangene Regeln für das Zusammenleben finden und akzeptieren lernen
  • Hilfestellung geben, damit die Gefangene die Probleme in ihren sozialen Bezügen erkennen und ansprechen lernen
  • Unterstützung der Kontakte außerhalb der Anstalt (Durchführung von Besuchen, begleiteten Ausgängen, Vorbereitung von Ausgängen und Urlauben, Hausbesuche)
  • Freizeitangebote initiieren, fördern und leiten
  • Führung regelmäßiger Einzelgespräche zur Aufarbeitung persönlicher Probleme des Gefangenen
  • Mithilfe bei der Klärung familiärer Probleme
  • Mithilfe bei der Entlassungsvorbereitung
  • Eigenständige Verhaltensbeobachtung
  • Mitsprache bei Vollzugslockerungen und vorzeitiger Entlassung/Beurlaubung sowie Verlegungen
  • Mitwirkung bei der Gestaltung des Behandlungsplans
  • Aktive Teilnahme an Behandlungsgesprächen, wobei diese ohne Teilnahme des AVD nur in Ausnahmefällen stattfinden, da die Abteilungsbeamten ansonsten den Entwicklungsprozess des Gefangenen nicht verfolgen können
  • Aufgreifen und Weitergabe von beobachteten Auffälligkeiten
  • Teilnahme an Wohngruppensitzungen sowie deren Leitung durch erfahrene Bedienstete in Vertretungsfällen
  • Teilnahme und Leitung von Rückfallprophilaxe-Gruppen

Die vorliegendende Konzeption ist in ihrer Gliederung an das Modell von Müller-Isberner angelehnt, nach dem „das Behandlungskonzept einer kriminaltherapeutischen Institution auf drei Ebenen zu verankern ist“ (Müller-Isberner, 1998, S. 198).Zurzeit wird das Behandlungskonzept der Sozialtherapeutischen Anstalt überarbeitet. Nach Fertigstellung können Sie sich hier über unsere Arbeit informieren.

Dem folgenden Schaubild können Sie die Angebote und den zeitlichen Ablauf der sozialtherapeutischen Behandlung entnehmen.